Die Auseinandersetzung mit dem Ort – vor dem Hintergrund der gestellten Aufgabe – ist die Quelle der Inspiration für stadträumliche Bilder, die wir zu realisierbaren Konzepten verdichten.

Der Fokus unserer Arbeit liegt beim Entwerfen von räumlichen Entwicklungs­konzepten für Kantone, Regionen, Agglomerationen, Städte, Dörfer und Quartiere. Die fachlichen Leistungen erbringen wir in enger Zusammenarbeit mit der Auftraggeberschaft, oft im Rahmen interdisziplinärer Teams.

Unsere internen Teams setzen wir aufgabenspezifisch zusammen. Dabei stützen wir uns auf einen Kreis freier Mitarbeitender.

Matthias Wehrlin

verantwortet die Geschäftsführung des Atelier Wehrlin. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Entwicklung von räumlichen Entwicklungs­konzepten urbaner Stadtlandschaften. Als Projektleiter, später als Verantwortlicher für Städtebau hat er in den 1980er und 1990er Jahren städtebauliche Konzepte für die Stadt Bern, wie die Räumliche Stadtentwicklung, die städtebaulichen Entwürfe für das neue Quartier Brünnen und den Entwicklungsschwerpunkt Wankdorf erarbeitet. Er wirkte an der Räumlichen Entwicklungsstrategie RES Zürich mit und ist für Städte, Regionen und Kantone der ganzen Schweiz und des benachbarten Auslandes tätig. Ausgelöst durch die Städtepartnerschaft Zürich–Kunming, seit 1996 stadtplanerische Arbeit in verschiedenen Städten Chinas.

Elisabeth Wehrlin

ist für die interne Geschäftsführung verantwortlich und ist auch im CAD-Bereich zuhause. Mit ihrem Hintergrund Baubiologie hat die ursprünglich zur Hochbauzeichnerin ausgebildete Fachfrau auch einen konkreten Bezug zur gebauten Umwelt. Sie hat neben der Mitarbeit in der Raumplanung verschiedene nachhaltige Bauten realisiert.